Der PMB 2400 ist ein Permanentmagnetbalken zur Reinigung von Start- und Landebahnen, Rollwegen sowie Vorfeldern auf Flughäfen. Der PMB 2400 nimmt umherliegende magnetisierbare Eisenteile - wie typischerweise Nägel, Schrauben, Muttern, Bolzen und Splinte - zuverlässig auf und sorgt so für rückstandslose FOD-Entfernung. Der PMB 2400 ist für den frontseitigen Anbau an mittlere und grosse Trägerfahrzeuge konzipiert und passt zum Beispiel sehr gut zur Flughafen-Kehrmaschine AS 990.

Schmidt|PMB 2400

Das Wichtigste in Kürze

  • Leistungsfähiges Magnetsystem
  • Aufnahme kleinster Magnetteile
  • Wartungsarme Konstruktion

Ihre Vorteile

  • Schnelle Montage: Der PMB 2400 lässt sich durch ein Schnellwechselsystem einfach an- und abbauen.
  • Einfache Entfernung: Dank der abklappbaren Edelstahlplatte lassen sich die aufgesammelten Metalle einfach abnehmen.
  • Flexibilität: Möglichkeit der Montage an Trägerfahrzeugen unterschiedlicher Grösse.

Magnetsystem

Der PMB 2400 besteht aus vier Komponenten: Dem Magnetsystem, der oberen Abdeckung des Magnetsystems, zwei Parallelogrammen mit Hebe- und Senkzylinder sowie der Geräteplatte. Das verwendete Magnetsystem im PMB 2400 ist sehr leistungsfähig und bedienerfreundlich. Die stärksten Magnetfelder werden nach unten ausgerichtet, während die Magnetfelder zur Seite und nach oben deutlich schwächer sind. Die Grenzwerte für magnetische Feldstärken zum Schutz von Personen werden so konsequent eingehalten. Der Permanentmagnetbalken wird durch zwei Laufräder gleichmässig über der Verkehrsoberfläche geführt. Er nimmt in einer Arbeitsbreite von 2.400 mm und einer Felddichte von circa 300 Gauss, bei einem Bodenabstand von etwa 100 mm, magnetische Gegenstände zuverlässig auf. Der Anbau des Permanentmagnetbalkens erfolgt an der Fahrzeugplatte des Trägerfahrzeugs durch ein Schnellwechselsystem. Dadurch kann er innerhalb von wenigen Minuten an- oder abgebaut werden. Der Anbau ist sowohl an Fahrzeugplatten der Grösse 3 als auch der Grösse 5 problemlos möglich.

Im Arbeitseinsatz

Magnetisierbare Fremdteile werden beim Überfahren mit dem PMB 2400 angezogen und bleiben beim Überfahrvorgang am Unterteil des Magnetbalkens direkt an der Edelstahlschiene hängen. Dadurch wird ein direkter Kontakt der Fremdteile mit dem Magneten vermieden. Die Edelstahlschiene ist nicht magnetisierbar, trotzdem reichen die Feldlinien des Magneten durch sie hindurch. Über die Fahrzeughydraulik oder die unabhängige Elektrohydraulikanlage kann der Magnetbalken hydraulisch angehoben und gesenkt werden.

Die Transportstellung wird über den Hebe- und Senkzylinder erreicht. Die Bodenfreiheit im Transportbetrieb ist abhängig vom jeweiligen Trägerfahrzeug. Bei angehobenem Magnetbalken kann die Edelstahlschiene vom Magneten nach unten ausgeschwenkt werden. Die an der Unterseite der Edelstahlschiene befindlichen Fremdteile unterliegen dadurch nicht mehr dem Einfluss des Magnetbalkens und können entsprechend entsorgt werden. Die Wartung des PMB 2400 beschränkt sich auf die Überprüfung von Beschädigungen und eventuelle Schmierung der gleitenden Teile.