Durch beste Hubkräfte, enorme Wendigkeit, elegantes Design, drehmomentstarke Motoren und ein intuitives Bedienkonzept zeichnen sich die modernen Terratrac+ aus. Die Komfortkabine bietet beste Sicht- und Platzverhältnisse sowie nützliche Details, wie Mobiltelefon- und Flaschenhalter, Dokumentenfach und Universalbox.  Die serienmässige Schwingungstilgung verbessert die Fahrsicherheit, erhöht den Fahrkomfort und schont die Maschine während schneller Verschiebefahrten mit angebauten Geräten.

Aebi|TT 241⁺ / TT 281⁺

Das Wichtigste in Kürze

  • Höchste Hubkräfte für noch mehr Leistung
  • Einfach stufenlos fahren dank hydrostatischem Fahrantrieb
  • Effizientes und stressfreies Arbeiten dank einfachem und logischem Bedienkonzept
  • Gemacht für jedes Gelände, ob im extremen Steilhang oder in flachen Gebieten
  • Eignet sich hervorragend für die Landwirtschaft, wie auch für kommunale Anwendungen zur Grünflächenbewirtschaftung

Ihre Vorteile

  • Sicherheit: gebaut für sicheres Arbeiten in anspruchsvollstem Gelände, tiefer Schwerpunkt, geringes Eigengewicht
  • Ökologisch: sparsamer Dieselmotor, ECO-Drive senkt Treibstoffverbrauch
  • Fahr- und Bedienkomfort: optimale Arbeitsgeschwindigkeit stufenlos wählbar, grosszügige Platzverhältnisse in der Fahrerkabine, präzises Ansteuern der Arbeitsgeräte mit nur einem Finger
  • Bodenschonung: breite Niederdruckreifen, geringe Bodenverdichtung, geringer Bodenflächendruck
  • Multifunktionalität: vielseitige Einsatzmöglichkeiten 365 Tage im Jahr, einfacher und schneller Gerätewechsel, Drehrichtung Frontzapfwelle wählbar

Produktvarianten

Fahreigenschaften

Stufenloser Fahrantrieb: Der stufenlose hydrostatische Fahrantrieb bietet im praktischen Einsatz nur Vorteile und hat sich bei den Hanggeräteträgern eindeutig durchgesetzt. Die stufenlose Anpassung der Fahrgeschwindigkeit, präzises Manövrieren, der permanente Kraftschluss zwischen Motor und Rädern und eine ausgezeichnete, verschleissfreie Bremswirkung des Hydrostaten sind hervorragende Eigenschaften. Sie steigern die Effizienz, verbessern die Wirtschaftlichkeit, sparen Kraftstoff und bieten ein Höchstmass an Sicherheit.

Entlastungshydraulik: Die Entlastungshydraulik lässt das Anbaugerät mit leichtem Anpressdruck über den Boden gleiten. Zusammen mit der seitlich pendelnden Geräteaufhängung ergibt sich eine exakte Anpassung an den Geländeverlauf und garantiert damit beste Arbeitsergebnisse.

Geländeanpassung: Die Vorderachse kann sich gegenüber der Hinterachse verdrehen. Diese Verwindung ergibt eine exakte Anpassung der Maschine an den Geländeverlauf. Die integrierte Verdrehdämpfung wirkt progressiv bis zum Anschlag

Automatisierte Arbeitsabläufen: Dank intelligent verknüpfter Technik ist es möglich, beim Heben des Fronthubwerkes automatisch die Allradlenkung einzuschalten und zugleich das Heckhubwerk anzuheben. Das spart Zeit und vereinfacht das Arbeiten.

Schwingungstilgung: Über die Hydraulik werden Schwingungen zwischen dem Terratrac und den angebauten Geräten ausgeglichen und dadurch Schläge absorbiert. Dies ermöglicht schnellere Verschiebefahrten, verbessert die Fahrsicherheit, erhöht den Fahrkomfort und schont die Maschine.

Ausgewogene Gewichtsverteilung: Der Bodendruck der einzelnen Räder ist bei den Terratrac sehr ausgeglichen. Dies steigert die Hangtauglichkeit, schont den Boden und vermindert den Gummiabrieb.

Torsen / T-Traction: Das Torsen Längsdifferenzial sorgt für einen permanent wirkenden Ausgleich des Antriebsmoments auf alle vier Räder. Dies schont Antriebsteile und Räder und zugleich auch den Boden. Das optional lieferbare T-Traction verhindert in Extremsituationen ein Durchdrehen zu stark entlasteter Vorder- oder Hinterräder.

Front- und Heckhydraulik: Die starken Hubwerke ermöglichen den gleichzeitigen Betrieb von vielfältigen Anbaugeräten. Die hydraulische Seitenverschiebung vorne von bis zu 315 mm ist serienmässig. Beim An- oder Abkuppeln der Geräte können die Funktionen Heben und Senken sowie ein frei wählbares Steuergerät von aussen bedient werden. 

​​​​​​Vier Lenkungsarten: Per Knopfdruck kann während der Fahrt zwischen Front-, Allrad-, Heck- und Hundeganglenkung umgeschaltet werden. Die Nullpunktjustierung erfolgt automatisch.

Arbeitskomfort

  1. Die Automatic Drive Control (ADC): Die ADC regelt automatisch die maximal mögliche Fahrgeschwindigkeit bei unterschiedlichem Kraftbedarf des Anbaugerätes. Bei maximaler Motorendrückung wird der Fahrantrieb zurückgefahren, und bei nachlassendem Kraftbedarf an der Zapfwelle steigt die Drehzahl wieder an. Der Terratrac fährt wieder schneller, ohne dass der Fahrer eingreift und der Motor dreht kraftstoffsparend im optimalen Drehzahlbereich.
  2. TipTronic: Die TipTronic Fahrstufen erlauben eine äusserst präzise und feinfühlige Geschwindigkeitseinstellung. Die TipTronic Stufen sind per Kopfdruck einstellbar.
  3. Vier Fahrprogramme
  • Strassenfahrt: 100% der Motorleistung wirken auf Fahrantrieb. Volle Zugkraft bereits bei 1300 1/min.
  • Mähbetrieb: 30-70% der Motorleistung wirken auf Fahrantrieb. Volle Zugkraft ab 1400 1/min.
  • Schneefräsen: 10-20% der Motorleistung wirken auf Fahrantrieb. Volle Zugkraft ab 2000 1/min.
  • Proportional: 30-70% der Motorleistung wirken auf Fahrantrieb. Automotiv oder proportional fahren wird einfach per Knopfdruck gewählt.

 

Arbeitsplatz

Cockpit: Der tiefe Einstieg ins geräumige Cockpit ist sehr bequem. Alle Bedienelemente sind ergonomisch angeordnet und die Sicht auf die Anbaugeräte sowie das Gelände sind perfekt. Die serienmässige Klimaautomatik sorgt auch an heissen Tagen permanent für eine angenehme Temperatur in der geschlossenen und staubgeschützten Kabine.

Fahrhebel ohne Kompromisse: Mehr Ergonomie, Komfort und Funktionalität geht nicht. Freuen Sie sich auf eine neue Fahrhebel-Generation und lassen Sie sich vom neuen Konzept begeistern. Präzises und ultraschnelles Ansteuern der Arbeitsgeräte mit nur einem Finger! Genial einfach. Fahrtrichtung schnell und einfach wechseln, ohne anzuhalten – kein Problem. Einsteigen und losfahren, dank der intuitiven Bedienung wird zeitaufwendiges Studieren von Anleitungen überflüssig. Denn wir wissen: Ihre Zeit ist kostbar, ebenso wie Ihre Gesundheit. Der neue Fahrhebel mit Smart Navigator ist daher optional in der Armlehne integriert und erlaubt eine entspannte Körperhaltung in jeder Situation.

Komfortsitz und Schwenkvorrichtung: Der Komfortsitz kann mit einer Luftfederung und/oder einer mechanisch oder Wipomatik Schwenkvorrichtung ergänzt werden. Die Luftfederung absorbiert starke Stösse, und die Schwenkvorrichtung ermöglicht dem Fahrer in steilen Schichtlinienfahrten ein aufrechtes Sitzen. Beides verbessert den Fahrkomfort und die Sicherheit.

Cool – mit System: Die Lüfterintensität des Kühlersystems wird anhand der thermischen Belastung des Fahrzeuges geregelt. Auch hier gilt: mehr verfügbare Leistung, weniger Treibstoffverbrauch. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes coole Technik, die mitdenkt – auch oder gerade für anspruchsvolles Arbeiten. Die einzelnen Kühler lassen sich zum Reinigen bequem hochklappen, wodurch der Motorraum ebenfalls leicht zugänglich ist.

Lüftung: Der optionale Umkehrlüfter ändert während des Betriebs automatisch und intervallweise die Drehrichtung. Sie profitieren von einem selbstreinigenden Kühlsystem und damit von mehr verfügbarer Leistung. Selber arbeiten oder arbeiten lassen? Der neue Geräteträger von Aebi unterstützt Sie hervorragend in jeder Situation.

Arbeitsscheinwerfer: Die verstellbaren Arbeitsscheinwerfer sind vorne serienmässig im Dach integriert. Die hohe Positionierung der Arbeitsscheinwerfer sorgt für eine optimale Ausleuchtung. Optional sind Heckarbeitsscheinwerfer erhältlich.

Umweltschonend

ECO-Drive

Die Motordrehzahl wird bei unveränderter Geschwindigkeit gesenkt. Dies ergibt einen geringeren Kraftstoffverbrauch und der Geräuschpegel sinkt.

Landwirtschaft

  • Mäharbeiten: Mähen ist mit Abstand die häufigste Terratrac Anwendung und damit die Paradedisziplin. Für Mäharbeit in unterschiedlichen Futterverhältnissen, kommen Scheibenmähwerk, Trommelmähwerk oder das Portalmähwerk zum Einsatz. Im gleichen Arbeitsgang wird das Futter vom gezogenen Knickzetter aufbereitet.
  • Futterernte: Die starke Motorisierung ermöglicht auch den Einsatz von leistungsfähigen Anbaugeräten mit grossen Arbeitsbreiten wie Kreiselheuer, Band- oder Schwadrechen, Ballenpresse, Wickler, Ballenzange und Ladewagen. Der schnelle und mit der Aussenbedienung der Hubwerke einfach mögliche Gerätewechsel bringt speziell in der sehr arbeitsintensiven Heuernte eine willkommene Erleichterung.
  • Streuernte im Nassgebiet: Das geringe Eigengewicht, verteilt auf vier breite Niederdruckreifen mit Doppelrädern, ergibt einen sehr geringen Bodendruck. Mähen und das Schnittgut anschliessend für die Bergung zusammenrechen, sind im Riedland und, im Winter auf gefrorenem Boden, auch in Schilfgebieten möglich.
  • Weidepflege: Mulchen mit dem Schlegelmäher bringt einen gleichmässigen Aufwuchs und verhindert eine Verbuschung von Kulturland. Alpweiden, Waldränder, überwucherte Flächen und Böschungen können mit den Terratrac effizient gepflegt werden und im Folgejahr ist wieder mehr Fläche für den Graswuchs vorhanden.
  • Düngen: Um später eine reiche Ernte einzufahren, muss gedüngt werden. Mit dem Terratrac kann auch in extremen Lagen Dünger oder Gülle ausgebracht werden.
  • Transportieren: Mit der hohen Zugkraft, der Wendigkeit und dem stufenlosen Fahrantrieb verfügt der Terratrac über ausgezeichnete Eigenschaften. Manövrieren auf engstem Raum gelingt auf Anhieb. Die Anhängevorrichtung ist höhenverstellbar. Kleintransporte können auch mit der Front- oder Heckschaufel ausgeführt werden.
  • Feuchte und sumpfige Untergründe: Er ist nicht nur der König der Berge, sondern auch unschlagbar, wenn es um die Pflege von feuchten und sumpfigen Untergründen geht. Mit dem Raupenfahrwerk fährt der Terratrac auch noch an Stellen, an denen herkömmliche Rad-Fahrzeuge kapitulieren müssten.

Kommunaldienst

  • Böschungen: Steile Autobahn- oder Strassenböschungen mäht der Terratrac mit dem Schlegelmäher äusserst zügig. Dabei behindert der Terratrac den Verkehrsfluss minimal, da die Maschine nicht vom Pannenstreifen oder von der Strasse aus operiert, sondern in der Böschung arbeitet.
  • Dammpflege: Der Grasbestand an den Dämmen muss permanent kurz gehalten werden. Für Mäharbeiten an Dämmen ist der Terratrac hervorragend geeignet. Die empfindliche Grasnarbe wird geschont, und die hohe Mähleistung ermöglicht einen effizienten Einsatz an den ausgedehnten Dämmen. Mit der Schwenkvorrichtung für den Fahrersitz kann der Bediener seine Sitzposition anpassen, damit ein bequemes Arbeiten in der Schräglage ermöglicht wird.
  • Parkanlagen: Für feine Rasenflächen kommen Sichelmäher zum Einsatz. Der angebaute Mähcontainer saugt das Mähgut gleichzeitig ab. Sichelmäher mit beweglichen Mähdecks passen sich dem Geländeverlauf exakt an und erreichen Mähbreiten von deutlich über zwei Metern.
  • Naturschutz: Schilfflächen mäht der Terratrac souverän. Sind die Bodenverhältnisse zu nass, können Raupenfahrwerke montiert werden, um ein Einsinken des Terratrac zu verhindern. Zum Schutz der Fauna kommen oft schonend mähende Portalmäher zum Einsatz, die über eine hohe Arbeitsbreite verfügen, zugleich aber ein geringes Eigengewicht haben.
  • Grünflächenpflege: Mit Schlegel-, Sichel-, Scheiben- oder Auslegermähern können unterschiedliche Grünflächen optimal gepflegt werden. Mit der Mäh-Saugkombination wird das Schnittgut in einem Arbeitsgang auch gleich aufgenommen.
  • Säubern von Verkehrswegen: Strassen und Wege können im Herbst mit dem Gebläse vom Laub befreit werden, und grobe Verunreinigung kehrt die Frontbürste, wie z.B. die Schmidt VKS 24, zur Seite. Und im Winter ist professionelle Schnee- und Glättebekämpfung eine Paradedisziplin des Terratrac.
  • Transportieren: Mit Anhängern können auch grössere Lasten transportiert werden. Das rückwärts Manövrieren erfolgt mit dem stufenlosen Fahrantrieb äusserst behutsam und präzise. Für kleinere Transporte ist auch die Frontschaufel einsetzbar.
  • Stationäre Antriebsquelle: Über die Zapfwelle können auch Geräte stationär angetrieben werden, wie zum Beispiel leistungsstarke Laubbläser, Häcksler oder Wasserpumpen.
  • Mäheinsatz in Nassgebiet: Die grosse Auflagefläche der Raupen ergibt einen so minimierten Flächendruck, dass der Terratrac auch Mäheinsätze in Nassflächen oder auf schlecht tragenden Böden leisten kann, ohne einzusinken.
  • Schlauchverleger: Auch in schwierigem Gelände können mit dem Terratrac Leitungen über den frontal anbaubaren Schlauchhaspel rasch verlegt und wieder aufgewickelt werden.

Winterdienst und Sportplatzpflege

  • Winterdienst: Unbestritten, der Terratrac ist ein Vollprofi auch bei der Schneeräumung und bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit für überbetriebliche Einsätze in der stilleren Jahreszeit. Ausgerüstet mit Schneepflug oder Schneefräse räumt der Terratrac in kürzester Zeit den Schnee von der Fahrbahn. Mit der Kombination, vorne Pflug und hinten Anbaustreuer kann gleichzeitig Schneeräumung und Glättebekämpfung betrieben werden.
  • Skipistenpflege: Niedergedrücktes, langes Gras lässt den Schnee leicht abrutschen. Um dies zu verhindern, müssen Skipisten vor Wintereinbruch gemulcht werden. Für diese Arbeit in extremen Steillagen ist der Terratrac mit Mulchmähwerk die absolute Top-Lösung.
  • Pistenpflege: Mit Raupenfahrwerken und entsprechenden Anbaugeräten ausgerüstet, können mit dem Terratrac Langlaufloipen und Schlittelpisten angelegt und gepflegt werden.
  • Golfplatzpflege: Der Terratrac schont das empfindliche Terrain auf Golfplätzen in hohem Masse. Für die Pflege von Fairway und Rough mit verschiedenen Mähsystemen, Kehrmaschinen, Aerifizierern, Vertikutierern, Besandern, Düngerstreuern, Sämaschinen und vielen weiteren Geräten eignet sich der Terratrac daher hervorragend.
  • Sportplatzpflege und Sportplatzbau: Neben dem Mähen ist auch die Rasenpflege mit Aerifizierer, Vertikutierer, Striegel, Nachsägerät und vielen weiteren Geräten möglich. Aber auch beim Bau von neuen Anlagen bietet der Terratrac viele Vorteile. Einsätze mit der Bodenfräse, der Kreiselegge, dem Steinrechen oder der Sämaschine sind möglich. Die hohe Zapfwellenleistung, starke Hubwerke und, im Vergleich zu grossen und schweren Maschinen, das geringe Eigengewicht, bieten echte Vorteile, vor allem bei der Bodenverdichtung.
  • Terratrac auf Raupen: In kurzer Zeit kann der Terratrac von Räder auf Raupen umgerüstet werden. Dank neustem Raupendesign und modernsten Raupenlaufwerken und Allradlenkung bewegt sich der Terratrac so auf sensiblen Oberflächen, ohne diese zu beschädigen. Einsätze zum Präparieren von Skipisten, Loipen spuren oder Transporte mit Personenschlitten sind somit möglich.
  • Überkopfwinde: Mit der Überkopfwinde (Option) für den TT 281+ sind Bergregionen oder Skipisten, die auf Grund der extremen Steillage nur schwierig bearbeitet werden können, keine unüberwindbare Hürde mehr.

Ergänzende Informationen

Bereifungen: In der Grundausrüstung sind verschiedene Bereifungen lieferbar. Sie bieten für jeden Einsatz maximale Bodenschonung, hervorragende Traktion und beste Sicherheit im Hang. Diese Eigenschaften können mit der Doppelbereifung weiter verbessert werden. Die Doppelbereifung kann dank Schnellverschlüssen einfach und bequem montiert werden.

Bodenflächendruck: Die breiten Niederdruckreifen und zusätzlich vorne und hinten montierbare Doppelbereifungen ergeben eine grosse Auflagefläche und sicheren Halt im Gelände. Zusammen mit dem tiefen Eigengewicht der Terratrac ergibt dies einen geringen Bodenflächendruck und damit eine maximale Schonung der Grasnarbe und praktisch keine Bodenverdichtung.