Madrid kompostiert eingesammeltes Laub

Die spanische Hauptstadt verfolgt mit dem Programm «Madrid 360» das Ziel, sich bis 2025 zur nachhaltigen Stadt bzw. zur so genannten Umweltzone zu entwickeln. Das will sie mit einer Vielzahl an Massnahmen erreichen. Eine davon ist, dass das jetzt im Herbst eingesammelte Laub in einer Kompostieranlage gesammelt wird, um dann später als Dünger für die über 3'000 Parks in der Stadt verwendet zu werden.

Etwas später als andernorts in Europa, aber in Madrid beginnt nun die «Laubsaison». Was normalerweise ein gewohntes Bild ist, ist in Madrid in diesem Jahr völlig neu. Denn die Stadt hat einen ausgeklügelten Einsatzplan entwickelt, um die Stadtreinigung nicht nur zu verstärken, sondern sie auch nachhaltiger zu gestalten. Spezielle Teams und Geräte werden je nach Witterung an 90 bis 150 Hotspots eingesetzt, um «im Dreiklang» –  wie es die Behörden nennen – zuerst die Blätter von den Gehwegen auf die Strasse und von dort in die Kehrmaschinen und schliesslich zur Kompostieranlage zu bringen. Wer der spanischen Sprache mächtig ist, erfährt hier im Beitrag der Fernsehstation Telemadrid mehr.

Beitrag Telemadrid (Quelle: Foto: AYUNTAMIENTO DE MADRID; Video: Telemadrid)

Im Rahmen der Aufgaben der Stadtreinigung werden je länger je mehr emissionsfreie, elektrisch oder mit Erdgas betriebene Kehrmaschinen eingesetzt, und je länger je mehr solche, die aus unserem Hause stammen. Aebi Schmidt konnte die Stadt Madrid im Rahmen der Ausschreibung ihrer neuen Flotte – auch dies ein Bestandteil der Madrid 360 Strategie –  im vergangenen Sommer von den vielen Vorteilen der Produkte und unserem Service überzeugen und darf nun eine auf die Bedürfnisse der Stadt abgestimmte Flotte bestehend aus eSwingo 200+, Swingo 200+, Cleango 500, Cleango Gas, CityJet 6000, Straliq CityJet und Meyer Geräten liefern. Die ersten Maschinen sind bereits in Madrid eingetroffen, wie der Beitrag des spanischen Fernsehens auch zeigt.

Wir danken der Stadt Madrid für ihr Vertrauen und sind stolz, einen Beitrag zur Verwirklichung von «Madrid 360» leisten zu können.