Von Aebi zu Aebi Schmidt

Bereits vor 2007 als Aebi und Schmidt fusioniert haben, war es stets Antrieb der Verkaufs- und Serviceorganisation in der Schweiz, in Zusammenarbeit mit einem leistungsfähigen Netz an Fachhändlern die Technologieführerschaft aufrecht zu erhalten. Unsere Mission war und ist, mit intelligenten Produkten und Dienstleistungen die Arbeit in der Landwirtschaft im Allgemeinen und natürlich der Berglandwirtschaft im Speziellen massgeblich zu unterstützen und wo immer möglich zu erleichtern.

Heute sind wir Schweizer mit unserer typischen Aebi DNA Bestandteil einer global tätigen Gruppe und wir haben uns weit über die Landwirtschaft hinaus zu einem führenden Partner für intelligente Produktsysteme und Dienstleistungen zur Reinigung und Räumung von Verkehrsflächen sowie zur Pflege von Grünflächen in anspruchsvollem Gelände entwickelt. Waren es vor ein paar Jahrzehnten noch ausschliesslich Fahrzeuge und Geräte, sind es heute und in Zukunft zunehmend auch Service und Dienstleistungen, die wir anbieten, damit sich unsere Kunden auf Ihre Kerntätigkeiten konzentrieren sowie die Leistungsfähigkeit Ihrer Maschinen fortlaufend optimieren können.

Am Standort Burgdorf arbeiten heute im Werk und in der Verkaufs- und Serviceorganisation über 50 Kolleginnen und Kollegen, darunter 3 Lernende. Viele Mitarbeiter verfügen über langjährige, teilweise auch über mehrere Familien- generationen hinaus reichende Erfahrung. Gemeinsam sind wir stolz, auch regelmässig Preise für herausragende Tätigkeiten und Produkte erhalten zu haben. Das jüngste Mitglied in unserer Pokalvitrine ist die Auszeichnung als «Traktor des Jahres» - eigentlich: Traktoren, denn in der Kategorie Bergtechnik belegten Aebi Fahrzeuge sowohl Platz 1 (Aebi VT 450 Vario) wie auch Platz 2 (TT 211).

Von Helvetia zum Terratrac

Johann Ulrich Aebi gründete 1883 in Burgdorf die mechanischen Werkstätte Aebi. Er war damals bereits 37 Jahre alt, entwickelte und konstruierte jedoch bereits vor der Firmengründung auf dem elterlichen Bauernhof diverse Maschinen. Mit dieser Erfahrung ausgerüstet entstand das erste erfolgreiche Produkt unter der Marke Aebi, der Pferdemäher «Helvetia». Später folgte die «Kugellager-Mähmaschine» die als Vorläufer der heutigen Einachsmäher bezeichnet werden darf. Schritt haltend mit der Industrialisierung folgten Transporter und schliesslich die Erfindung des Hanggeräteträgers Terratrac in den 70er Jahren.