Der PS ist ein einschariger Seitenschneepflug für einen effektiven Winterdiensteinsatz auf Autobahnen. In Verbindung mit dem Autobahnschneepflug PV ermöglichen die PS-Seitenschneepflüge eine sehr grosse Räumbreite auf breiten Verkehrswegen. Besonders effektiv sind die beiden Pflüge in Kombination mit mehreren Fahrzeugen. So sind zum Beispiel in einer Kombination von 3 Fahrzeugen maximale Räumbreiten von bis zu 17 m möglich.

Schmidt|PS

Das Wichtigste in Kürze

  • Optimale Räumeigenschaften und zuverlässige Bauweise
  • Kraftfluss- und formoptimierter Scharkörper für optimalen Schneeauswurf
  • Einsetzbar bei jeder Schneeart und bei jeder Strassenbeschaffenheit

Ihre Vorteile

  • Sauberes Räumergebnis auch bei hohen Geschwindigkeiten.
  • Automatisch an Fahrbahnunebenheiten anpassende Scharsegmente.
  • Der PS ist neben der Standardausführung auch in Niedrigbauweise für schneeärmere Gebiete lieferbar.

Pflugschar

Der PS ist als einschariger Seitenpflug für Rechtsräumung mit einem kraftfluss- und formoptimierten Scharkörper für optimalen Schneeauswurf konzipiert. Der Pflug ist mittels einer Schnellwechselvorrichtung seitlich am Fahrzeug angebracht.

Der Seitenpflug ist neben der Standardausführung auch in Niedrigbauweise für schneeärmere Gebiete lieferbar.

Überfahrsystem

Das automatisch arbeitende Überfahrsystem bietet einen grösstmöglichen Schutz gegen Beschädigungen an Fahrzeug und Pflug und gewährleistet eine kontinuierliche Schneeräumung. Die Schutzausrüstung steigert den Fahrkomfort und erhöht die Sicherheit des Bedienpersonals.

Hydraulik

Das Ein- und Ausfahren sowie das Heben und Senken geschieht hydraulisch. Der PS verfügt über eine hydraulische Sicherheitsvorrichtung, um eine Überlastung des Pfluges zu verhindern. Die Einleitung der Seitenkräfte erfolgt hinter der Hinterachse und gewährleistet damit die Spurstabilität im Räumeinsatz.

Elektrohydraulische Transportsicherung

Die Transportsicherung verhindert unbeabsichtigtes Absenken und Ausfahren des Pfluges. Die Bedienung erfolgt vom Fahrerhaus aus.

Anbau

Für den Anbau des Seitenpfluges ist ein Radstand von mindestens 3.800 mm und ein Baufreiraum vor dem vorderen Federlager der Hinterachse notwendig. Bei Fahrzeugen mit zwei Hinterachsen wird ein längerer Ausfahrzylinder eingesetzt.

Abstellstützen gewährleisten ein sicheres An- und Abbauen des Pfluges. Serienmässige Rollen ermöglichen das Verfahren des abgestellten Gerätes und erleichtern den Anbau.

Die Klemmvorrichtung sorgt für den schnellen und sicheren Wechsel der Schürfleisten (Klemmstärke von 15-20 mm). Je nach Einsatzzweck sind verschiedene Schürfleistenarten möglich.