TJS/TJS-C

Flughafen Kehrblasgerät

TJS - New Generation

Performance meets Design! Bei der neuen TJS wurde nicht nur das Design grundlegend überarbeitet, sondern auch die Wartungsfreundlichkeit erhöht, ein neuer EuroMot4 Aufbaumotor integriert sowie die Anpassung an neue Euro 6 Trägerfahrzeuge vorgenommen. Eine bessere Zugänglichkeit zu Batterie, Hydraulik oder anderen, inneren Komponenten ist wichtiger Bestandteil der neuen Serie. Zudem wird durch ein neues Lüftersystem die Schneestaubansaugung nahezu vollständig verhindert.

Die TJS und TJS-C Kehrblasgeräte werden zur Schneeräumung auf Start- und Landebahnen sowie Rollwegen von Flughäfen eingesetzt. Sie zeichnen sich durch eine große Räumbreite, eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit und eine gute Manövrierfähigkeit aus.

 

Kombiniertes Räumen

Die Flughafen Kehrblasgeräte räumen die Flugbetriebsfläche in drei Schritten. Zunächst schiebt der Schneepflug den Schnee zur Seite. Danach kehrt die Kehrwalze Schnee- und Eisreste zur Seite. Im letzten Schritt erzeugt das hydraulisch angetriebene Blasaggregat einen intensiven Luftstrom. Dieser tritt vor den Rädern des Hinterwagens, unmittelbar über dem Boden aus, um verbliebene Schneereste und Flüssigkeit mit Hochdruck zur Seite zu blasen. Je nach Schneehöhe und Schneedichte können die Kehrblasgeräte bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 60 km/h räumen.

 

Aufbau und Technik

Die Flughafen Kehrblasgeräte sind als gezogene Maschine (TJS) oder als kompakte Einheit (TJS-C) erhältlich. Die gezogenen TJS Kehrblasgeräte bestehen aus drei Komponenten: Dem Zugfahrzeug, dem Tragrahmen und dem Hinterwagen. Am allradgetriebenen Zugfahrzeug befindet sich der vorgebaute Schneepflug. Am vorderen Ende des Tragrahmens befindet sich die Koppelgruppe. Diese stellt die Verbindung mit dem Zugfahrzeug her. Zwei Koppelsysteme ermöglichen die Ausführung der Maschine als Sattelauflieger oder als Anhänger.

 

Die TJS-C Maschinen bestehen aus einer Triebeinheit, einem Tragrahmen und einem Hinterwagen, die zusammen eine kompakte feste Einheit bilden. An der Triebeinheit befindet sich der vorgebaute Schneepflug.

 

Sowohl bei den TJS als auch bei den TJS-C Ausführungen ist unter dem Tragrahmen, die hydraulisch angetriebene Kehrwalze eingehängt. In Transportstellung ist die Kehrwalze in Längsrichtung arretiert. Die Kehrwalze und die Gebläseeinheit können von der Kabine aus mit nur einem Knopfdruck synchron in Transport- und Arbeitsstellung gebracht werden. Im Hinterwagen befindet sich sowohl das Gebläse-Aggregat, als auch der Antriebsmotor für das Gebläse-Aggregat und die Kehrwalze.

 

Volle Leistung

Der Einsatz erfolgt einzeln oder im Verbund mit weiteren Kehrblasgeräten. Eine Hinterachslenkung mit automatischer Spurrückstellung sorgt für eine hohe Manövrierbarkeit. Die automatische stufenlose Kehrspiegeleinstellung der Kehrwalze erfolgt durch eine hydraulische Höhenregelung an den Doppellaufrädern. Die Kehrwalze ist pendelnd aufgehängt, so dass sie unabhängig von Fahrzeugbewegungen und Bodenunebenheiten auf der Räumfläche aufliegt. Während des Arbeitseinsatzes wird die Besendrehzahl automatisch auf die Fahrgeschwindigkeit eingestellt. Die tatsächliche Besendrehzahl wird auf dem Display des Bedienpultes angezeigt. Zusammen mit einer verschleißabhängigen Drehzahlregulierung ist eine lange Lebensdauer des Besens gewährleistet.