Dreh- und Aushebevorrichtung

Die Dreh- und Aushebevorrichtung dient zum Anheben und Drehen des Gesamtfahrzeugs, wenn keine andere Möglichkeit zum Wenden der Maschine vorhanden ist.

 

Sie ist zwischen Vorder- und Hinterachse des Trägerfahrzeugs angeordnet, durch Zusatzgewichte an den Anbaugeräten bzw. am Fahrzeug ist ein Gewichtsausgleich garantiert.

 

Die Ansteuerung erfolgt über ein Hydraulikventil, das sowohl mechanisch als auch elektrisch über einen Schalter im Fahrerhaus bedient werden kann.